Handelshölzer

DELTA Home

H. G. Richter und M. J. Dallwitz

Sapium spp. - Old World species (Ludai, ebusok)

Nomenklatur etc. EUPHORBIACEAE. Asien: Sapium baccatum, S. discolor, S. indicum, S. luzonicum, etc.; Afrika: S. armatum, S. ellipticum, etc. Handelsname: Asien: ludai (MY); lelun (MM); bedi, ludahi (ID); balakat-sudat (PH); adamsali, larrna (IN). Afrika: ebusok (CM); asep (GH); musasa (TZ). Nicht geschützt gemäß CITES Regeln.

Baum. Geographische Verbreitung: Indien, Pakistan, Sri Lanka bis Indomalesia, oder tropisches Afrika.

Allgemein. Kernholz hell, ohne Farbstreifen. Splintholz entspricht farblich dem Kernholz. Rohdichte 0,25–0,43 g/cm3.

Gefäße. Holz zerstreutporig. Gefäße ohne spezifische Anordnung, gruppiert, meist in kurzen (2–3 Zellen) radialen Reihen oder radialen Reihen von 4 oder mehr Gefäßen. Tangentialer Gefäßdurchmesser: 150–280 µm. Anzahl der Gefäße/mm2: 2–10. Gefäßdurchbrechungen einfach. Anordnung der Gefäßtüpfel wechselständig, Durchmesser (vertikal) der Gefäßtüpfel: 10–14 µm. Kreuzungsfeldtüpfel mit stark reduzierten Höfen oder scheinbar einfach, isodiametrisch. Thyllen vorhanden, dünnwandig.

Tracheiden und Fasern. Fasern sehr dünnwandig, oder von mittlerer Wanddicke. Fasertüpfel überwiegend auf Radialwände beschränkt, einfach bis undeutlich behöft. Fasern nicht septiert.

Axialparenchym. Axialparenchym gebändert. Parenchymbänder nicht marginal (oder scheinbar marginal), mit Holzstrahlen netzartiges Muster bildend (reticulate), schmal, bis zu 3 Zellen breit. Axialparenchym apotracheal. Apotracheales Axialparenchym diffus-zoniert. Axialparenchym strangförmig. Anzahl der Zellen pro Strang: 3–4.

Holzstrahlen. Anzahl je mm: 12–20, Holzstrahlen ausschließlich einreihig. Höhe der großen Holzstrahlen meist 500 bis 1000 µm, oder meist über 1000 µm. Holzstrahlen aus zwei oder mehr Zelltypen aufgebaut (heterozellular). Heterozellulare Holzstrahlen mit quadratischen und aufrechten Zellen nur in den äußeren Reihen, mit 2–4 Reihen Kantenzellen oder mit mehr als 4 Reihen Kantenzellen. Einzelne Holzstrahlen gelegentlich mit zweireihigem Mittelteil.

Stockwerkbau. Stockwerkbau nicht vorhanden.

Sekretstrukturen. Milchröhren oder Tanninröhren vorhanden, oder nicht vorhanden. Milchröhren allgemein selten; in einigen asiatischen Arten als große, makroskopisch sichtbare spaltenförmige Gänge (Milchröhrenspuren) ausgebildet.

Mineralische Einschlüsse. Kristalle nicht beobachtet. Silica vorhanden, als Partikel oder in Aggregaten, in Holzstrahlzellen. Silica meist als Partikel in asiatischen Arten, meist als große und oft die ganze Zelle ausfüllende Aggregate in afrikanischen Arten.

Illustrations. • Transverse section I. Sapium luzonicum. • Transverse section II. Sapium sp. (Africa). • Tangential section I. Sapium luzonicum. • Tangential section II. Sapium sp. (Africa). Black dots in rays cells are large silica agglomerates (see last illustration of this item). • Radial section I. Sapium luzonicum. Small dark dots are small silica particles in ray cells. • Radial section II. Sapium sp. (Africa). • Silica. Sapium sp. (Africa). Large silica agglomerates in ray cells.


The interactive key allows access to the character list, illustrations, full and partial descriptions, diagnostic descriptions, differences and similarities between taxa, lists of taxa exhibiting specified attributes, summaries of attributes within groups of taxa, and geographical distribution.

Zitieren Sie diese Veröffentlichung als: ‘Richter, H.G., and Dallwitz, M.J. 2000 onwards. Commercial timbers: descriptions, illustrations, identification, and information retrieval. In English, French, German, Portuguese, and Spanish. Version: 25th June 2009. http://delta-intkey.com’.

Inhalt